Im Zuge des Clusters Obertoggenburg 2019 wurden diverse Brücken und Durchlässe entlang der SOB Linie 871, Wattwil—Ebnat-Kappel, ersetzt bzw. erneuert. Dazu gehörte auch die ca. 100 Jahre alte Stahlfachwerkbrücke über die Thur in Wattwil.

Aufgrund der bekannt anspruchsvollen Untergrundverhältnisse (mehrere 10er Meter mächtige Seeablagerungen) wurden neben Rammsondierungen auch Kernbohrungen und Drucksondierungen abgeteuft. Erschwerend kam die Lage der Brücke und des Bahndamms innerhalb einer Grundwasserschutzzone S3 sowie die Nähe zu einer Grundwasserfassung hinzu.

Weiter war eine Beprobung des Oberbodens unter und neben der Brücke aufgrund einer potentiellen Belastung durch Rückstände des seinerzeit aufgebrachten Korrosionsschutzes notwendig.

Die neue Brücke wurde neben der bestehenden Brücke auf gepfählten Hilfsfundamenten erstellt und während der Totalsperre im Sommer 2019 an ihren angestammten Platz verschoben. Dabei lieferten die Pfähle der Hilfsfundamente wichtige Informationen für die Pfählung der neuen Brückenwiderlager.

Unsere Leistungen

  • Baugrunduntersuchung mit Rammsondierungen, Kernbohrungen und Drucksondierungen; Oberbodenbeprobung mit Sondierstock nach Dr. Pürckhauer
  • Geotechnischer Bericht
  • Optimierung/Kontrolle/Verifizierung der Tiefengründung (Pfahlfundation)
  • Geotechnische Projekt– und Baubegleitung (Unterstützung des Ingenieurs bei geotechnischen Fragen, Teilnahme an Besprechungen etc.)