Im Zentrum von Herisau, zwischen dem Tiefbauamt (Kasernenstrasse) und dem Spital, wurden 2016 die Spezialtiefbauarbeiten für eine bis zu 13 m tiefe Baugrube ausgeführt.

Aufgrund der komplexen Untergrundverhältnisse mit feinkörnigen, teilweise geschichteten Verlandungssedimenten und unterlagernder verschwemmter Moräne musste die Baugrube nordseitig mit einer mehrfach verankerten Rühlwand gesichert werden.

Südseitig war aufgrund eines hochliegenden Grundwasserspiegels eine überschnittene, einfach verankerte Bohrpfahlwand erforderlich.

 

Unsere Leistungen

  • Geologisch-hydrogeologisch-geotechnische Untersuchungen mit Kernbohrungen
  • Umströmungsnachweis und -konzept
  • Hydrogeologische Begleitung Erdsondenbohrungen
  • Erstellung Kontroll- und Überwachungsplan
  • Geotechnische Projekt– und Ausführungsbegleitung (Spezialtiefbau)