Das Mineralwasser der GOBA wird aus Quellen in Gontenbad gefasst und vor Ort abgefüllt.

In den letzten Jahren wurden die Betriebsanlagen umfangreich umgebaut und modernisiert. 2015 entstand ein neues Reservoir, 2016 neue Betriebsparkplätze und 2017 ein neues Büro- und Produktionsgebäude.

Die Arbeiten waren hydrogeologisch äusserst anspruchsvoll, weil der für die Produktion genutzte Wasserleiter unter den bestehenden und neu gebauten Bauwerken verläuft und das Wasser artesisch gespannt ist (Druckniveau mehrere Meter über Terrain).

So waren wichtige Aspekte des Projekts und der Realisierung, den Mineralwasserleiter nicht zu verletzen (keine Pfähle, Bohrungen etc.). Auch musste die hydraulische Sicherheit bei allen Baugrubenarbeiten durch eine gezielte Druckentspannung (Entlastung durch die vorhandenen Piezometer) bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Produktion der GOBA gewährleistet werden.

Unsere Leistungen

  • Geologisch-hydrogeologisch-geotechnische Untersuchungen mit Kernbohrungen, Einbau von Manometern und Piezometern in den Mineralwasserleiter
  • Projektbegleitung mit geotechnischen Berechnungen (hydraulische Grundbruchsicherheiten), Art, Umfang und Dauer von Druckentspannungsmassnahmen, etc.
  • Ausführungsbegleitung mit Verantwortlichkeit über die Druckentspannungen, laufende Kontrollen und Messungen sowie Anpassungen im Baugrubenkonzept
  • Aushubkontrollen in Bezug auf Altlasten, Probenahmen und laufende Beurteilungen